Krankentransportwagen 1

 

ktw1

Fahrzeugart:     Krankentransportwagen
Funkrufname:   Rotkreuz Meinerzhagen KTW-B 01
Hersteller:   Volkswagen

Besatzung:

  In Deutschland regelt das Rettungsdienstgesetz der einzelnen   Bundesländer wie der KTW zu besetzen ist. 
Ausrüstung:   Notfallkoffer, Beatmungsgeräte, Schienungsmaterial, Verbandmaterial, Diagnostikmaterialien, Medikamente, Defibrillator

Allgemeines

Der Krankentransportwagen kurz KTW dient im Rettungsdienst und im Sanitätsdienst zum Transport von nicht vital bedrohten Patienten.

Zu den häufigsten Krankenfahrten gehören unter anderem Fahrten in die Klinik, Transporte vom Krankenhaus zurück nach Hause – wenn das mit einem Taxi nicht möglich ist – , Ambulanzfahrten und Verlegungen, Durchführung des Transportes von Blutkonserven (wenn kein anderes Fahrzeug verfügbar ist).

Außerdem kann ein KTW mit der richtigen Ausrüstung und Besatzung auch als Rettungswagen eingesetzt werden.

Krankentransportwagen werden in 3 Kategorien unterteilt:

Rot – bezeichnet den oben beschriebenen KTW.

Typ A1 KTW: AA Dieser KTW ist für den Transport eines einzelnen Patienten geeignet, von dem auszugehen ist, dass er kein Notfallpatient ist bzw. wird.
    aa
Typ A2 KTW: AA Geeignet für den Transport von einem bzw. mehreren Patienten auf Krankenstühlen oder Tragen
    aa
Typ B KTW  AA Bei diesem KTW handelt es sich um einen Notfallkrankenwagen (kleiner Rettungswagen) ausgerüstet füt die Erstversorgung, Überwachung und Transport eines Notfallpatienten.

Als Grundfarben sind weiß, rot und elfenbein am weitesten verbreitet.

Oft werden sie mit kontrastfarbigen Streifen oder Reflexfolien, Logos der Betreiber-Organisation, Notrufnummer und Funkrufname beklebt.

Spezialformen sind der 4-Tragen-KTW (KTW – 4 ); 8-Tragen-KTW (KTW – 8); Infektions-KTW; Neugeborenen-KTW

Zu unserem Krankentransportwagen

Der Rotkreuz Meinerzhagen KTW-B 01 rückt im Rahmen der SEG bei Feuewehreinsätzen wie Gebäudebrand oder Verkehrsunfällen, zur Unterstützung des Rettungsdienstes, bei Großschadensfällen oder Evakuierungen aus.

Desweiteren kommt er bei Sanitätsdienste zum Einsatz, bei denen davon auszugehen ist, dass sich Beteiligte oder Zuschauer (schwer) Verletzen könnten.

(Reittunier, Fußballtunier, Stock-Car-Rennen, Skispringen, Flugshow, Stoppelfeldrennen)

Das geschulte und kompetente Personal ist auf jeden Einsatz vorbereitet und durch das Material für viele Behandlungsmöglichkeiten gerüstet.

Das Personal wird ständig geschult und Geräte sowie Materialien regelmäßig gewartet.

Übungen mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst dienen dazu Arbeitsabläufe besser verstehen und somit auch besser Koordinieren zu können, nur wenn jede Organisation weiß wie die andere arbeitet ist eine gute und schnelle Versorgung der Patienten möglich.