Absaugpumpen

Absaugpumpen werden, wie der Name schon sagt, zum Absaugen von Erbrochenem und/oder Blut aus den oberen Atemwegen eines bewusstlosen Patienten verwendet.

Außerdem können mit ihnen Vakuumschienen und Vakuummatratzen abgesaugt werden.

Absaugpumpen gibt es in drei Arten

DRK (23)Manuell
Die Absaugpumpe ist zum Beispiel in einem Notfallrucksack oder in einem Schubfach im KTW untergebracht. Sie ist nicht durch einen Akku betrieben sondern wird durch die Hand oder den Fuß betätigt. Daher ist auch eine präzise Einstellung der Absaugstärke nicht möglich.

 

 

DRKElektrisch

Absaugpumpe mit Akku und fester Ladestation im Fahrzeug. Die Pumpe ist durch einen schnellen Griff aus dem KTW zu entfernen. Vorteil von diesem Gerät ist die einstellbare Absaugstärke (Unterdruck) von -0,05 bis -0,8 bar.

 

 

DRK (22)Pneumatisch
Diese Absaugpumpen findet man oft an Beatmungsgeräten. (Der Behälter rechts an Gerät). Der Betrieb erfolgt durch Druckluft- bzw. Sauerstoffanlagen die zum einen im Gerät integriert oder im Fahrzeug als Feststation vorhanden sind. Nachteil ist ein sehr hoher Verbrauch an Sauerstoff wodurch es zu begrenzter Verfügbarkeit und hohen Kosten kommt. Die Absaugstärke kann aufgrund meist fehlender Unterdruckzahlen nicht präzise eingestellt werden.